Roman

Buchpremiere „Pirina“ mit Tini Prüfert

Lesung „Pirina“ am Donnerstag, 18. Juli 2019
19:30 Uhr bei Aegis in Ulm
Es liest Tini Prüfert

Als unseren Mann für Kunst und Veranstaltungen bei Aegis kennen viele Florian L. Arnold. Daß er aber neben vielem anderen auch Autor ist, kann man an diesem Abend mit der Premierenlesung seines dritten Romans erfahren, in dem es um die großen Themenfelder Flucht, Entwurzelung, Identität geht. Erzählt wird die Geschichte eines Paars, das immer wieder flüchten muß – und ein Leben lang auf der Flucht bleibt.
Der Autor vermag den Heimatlosen sehr überzeugend eine Stimme zu geben. Eine Odyssee durch namenlose Länder und Städte, an deren Ende eine hinreißendeLiebesgeschichte steht. Krieg, Gewalt und Flucht als überzeitliche Themen werden in einer wundersamen, einprägsamen Sprache geschildert.

Wir freuen uns, daß Tini Prüfert (Theater Ulm) die Lesung aus dem Roman übernimmt.
Ferdinand Schlichtig sorgt für den musikalischen Rahmen und Verlegerin Barbara Miklaw wird im Gspräch mit ihrem Autor einige Facetten des Romans beleuchten. Freut euch auf diesen Abend.

Foto Tini Prüfert: Guido Gerlach

 

 

  Florian L. Arnold   Jul 16, 2019   Buchtipp, Personen, Veranstaltung   0 Comment Read More

Lesung aus dem Roman „Pirina“

Ein Roman wie ein poetischer Dampfhammer: Flucht, Vertreibung, die Frage nach Heimat und Geborgenheit. Tini Prüfert (Theater Ulm) liest aus diesem Kleinod, Verlegerin Barbara Miklaw und der Autor Florian L. Arnold sprechen über das facettenreiche Buch.

Zuerst sind es nur Geräusche hinter der dünnen Wand zur Nachbarwohnung, die der Erzähler wahrnimmt, und die ihm im Laufe der Zeit immer vertrauter werden. Dann lernt er Pirina kennen, geflohen aus einem fernen Land, wie er selbst. Sie erzählen sich ihre Geschichte, die Geschichte ihrer verlorenen Eltern und ihrer verlorenen Heimat.

„Eine ganz individuelle Magie der Sprache“ (Sätze&Schätze)

28 Plätze vorhanden – bitte Karten reservieren bei Aegis Buchhandlung

Illustrationen aus dem Buch:

  Florian L. Arnold   Jun 28, 2019   Buchtipp, Veranstaltung   0 Comment Read More

„Welch schöne Tiere wir sind“

Anna empfiehlt von Herzen „Welch schöne Tiere wir sind“ von Lawrence Osborne: Die Luft scheint stillzustehen an diesem heißen Sommertag auf der griechischen Insel Hydra. Naomi verlebt dort ihre Ferien in der Residenz ihres Vaters, einem englischen Kunstsammler. Gemeinsam mit der jüngeren Sam entdeckt sie bei einem Küstenspaziergang etwas Ungeheuerliches. Und das gibt ihr die Idee zu einer infamen Rache ein …

Das ist eine ganz fabelhafte Studie über Schuld und Gier. Fesselnd, dicht und abgründig. Auch geeignet für alle die den Sommer herbei sehnen…

 

 

  Florian L. Arnold   Mai 16, 2019   Buchtipp   0 Comment Read More

Lesetipp: „Die Hoffnung“

„Die Hoffnung“ von Mich Vraa ist Annas heutiger Lesetipp. 1803 geht Kapitänstochter Maria in Kopenhagen an Bord der „Hoffnung“ – ein ehemaliges Sklavenschiff. Was als kurze Vergnügungsfahrt gedacht war, wird ein Alptraum.

Maria entdeckt, dass trotz des Verbots durch den dänischen König der Menschenhandel immer noch floriert und ihr geliebter Vater darin verstrickt ist. Idealistisch-humanistische Vorstellungen prallen auf die Realität. Vraas Roman ist ein großer Wurf über Fragen von Idealismus und Zynismus und lotet die Abgründe menschlichen Handelns aus. Das macht das Buch trotz historischer Thematik hochaktuell und darum sehr lesenswert – findet Anna Kalmbach.
Hoffmann und Campe Verlag
Mich Vraa

 

  Florian L. Arnold   Jan 18, 2019   Allgemein   0 Comment Read More