Rasmus Schöll

Lesen für die bessere Welt

Wir empfehlen euch heute Bücher, die unserer Meinung nach einen guten und wertvollen Beitrag zum Verständnis der Welt liefern – und zum Verständnis ihrer schwierigsten Spezies: Uns Menschen.

Rasmus empfielt die Lektüre von Eduardo Viveiros De Castro und Deborah Danowski: In welcher Welt leben?
Die Vorstellungen vom Ende der Welt sind so vielfältig und zahlreich wie ihre Kulturen. Von der Sintflut über nukleare Katastrophen bis zur Vernichtung der Menschheit durch ein Supervirus reichen die Fantasien, die nicht nur die Science-Fiction durchziehen, sondern auch ganze Philosophien und Religionen begründen. Die Philosophin Deborah Danowski und der Ethnologe Eduardo Viveiros de Castro beleuchten in diesem Buch die wichtigsten und verbreitetsten Variationen des Themas vom Ende der Welt. Das Buch weiß an vielen Stellen zu überraschen und lässt einen darüber nachdenken, ob „das Ende“ wirklich das Ende wäre – oder nicht eine große Chance auf einen wirklichen neuen Anfang.

Florian findet „Gegen den Hass“ von Carolin Emcke wichtig. Emcke, eine der wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart, findet in ihrem engagierten Essay einen guten Blick auf die bitteren Themen unserer Zeit: Fanatismus, Rassismus, Demokratiefeindlichkeit. Sie analysiert mit Kopf und Herz die polarisierten, fragmentierten Denkschichten und fragt, warum Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an der eigenen zunimmt. Gegen das dogmatische Denken appeliert Emcke, für eine neue Vielstimmigkeit. Beeindruckend und engagiert.

Annemarie Brückner empfiehlt euch „Frei, fair und lebendig – Die Macht der Commons“ von Silke Helfrich, David Bollier.
Ein Buch wie gemacht für unsere enagierte Fair Trade Modemacherin aus Ulm, denn es macht Mut. Wie finden wir zu einer wahrhaft freien, fairen und pluralistischen Gesellschaft? Wie angehen gegen das Gewohnte, das sich so festgegraben hat in unseren Köpfen, in unserem Alltag, in Markt und Staat? Silke Helfrich und David Bollier offenbaren uns überkommene Denkmuster und entwerfen ein Programm für ein gelingendes Miteinander.

Anna plädiert für das „Plastiksparbuch“ und darin „Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen“. Man staunt schon, wo und wie oft Plastik zum Einsatz kommt, und wie oft dieser Plastikeinsatz ganz unnötig ist.
Das umfangreiche Buch führt in das Thema Plastik, Plastikmüll sowie die Folgen für Umwelt und Gesundheit ein und zeigt die derzeit heiß diskutierten Lösungsansätze für das Plastikproblem. Vor allem aber zeigt es über 300 Anleitungen und Ideen für sinnvolle Plastikvermeidung im Alltag. Mit so einem Buch kann man die Welt schon mal ein bißchen besser machen!

 

  Florian L. Arnold   Jul 16, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Lesetipp „Zuhause kann überall sein“

Rasmus und Anja empfehlen „Zuhause kann überall sein“ von Irena Kobald, Freya Blackwood.

Wildfang musste seine Heimat verlassen und vor dem Krieg in ein fremdes Land fliehen. Alles dort scheint kalt, abweisend und vor allem fremd: die Menschen, die Sprache, das Essen und sogar der Wind. Doch dann trifft sie im Park ein anderes Mädchen, das ihr nach und nach die fremde Sprache beibringt und mit ihr lacht.

 

  Florian L. Arnold   Jun 05, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Lesetipp: Marie Darrieussecq „Unser Leben in den Wäldern“

Unser heutiger Lesetipp: Marie Darrieussecq „Unser Leben in den Wäldern“ erschienen im Secession Verlag.
Unser Leben in den Wäldern führt uns in eine gar nicht so ferne Zukunft, wo wir es vermutlich ganz normal finden werden, dank implantierter Technik ständig „online“ zu sein. Wie smart ist es, fortwährend vernetzt mit Wohnung, Verkehrsmitteln, Arbeit und den staatlichen Autoritäten zu sein? Und was geschieht mit uns, wenn wir in einer Gesellschaft leben, in welcher der technische Fortschritt und Turbo-Kapitalismus auf die Spitze getrieben sind?

Das Buch führt uns in eine digitale Welt in der nahen Zukunft, der Kapitalismus konsequent zu Ende gedacht.

Ein kleines Buch, aber große Literatur.

 

Buch bestellen!

 

  Florian L. Arnold   Mai 15, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Vorfreude!

Unabhängige Verlage, die mit viel Leidenschaft und Herzblut schöne Bücher machen, Unentdecktes und neu Entdecktes, großartig erzählte Geschichten aus aller Welt – das verspricht die siebte „Literaturwoche Donau“ vom 25. April bis 5. Mai 2019.
Heute Abend – 15. 4. 2019 – 19:30 Uhr stellen wir das Programm vor.
LINK

15 Abende mit den spannendsten unabhängigen Verlagen und ihren AutorInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden vorgestellt. Als Gast haben wir Chefdramaturg Dr. Christian Katzschmann eingeladen. Wir schlendern fröhlich durch das Programm, geben guten Rat, welcher Abend welche Vorlieben abdeckt und welche Bücher man gelesen haben sollte …

 

  Florian L. Arnold   Apr 15, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Lesetipp am 11. 12. 2018

Rasmus empfiehlt heute Susanne Röckels „Vogelgott“, erschienen bei Jung+Jung und Kandidat in diesem Herbst für den Buchpreis. Ein ganz starkes Buch: Susanne Röckel schlägt eine Brücke zwischen Mythos und Moderne, spielt virtuos mit der verschwimmenden Grenze von realer Welt und Aberglaube, zwischen Wahn und Wirklichkeit.
Die starke, bildmächtige Sprache der Münchner Autorin und ihre Kunst, viele Erzählstränge kunstvoll miteinander zu verweben machen dieses Buch zu einem lohnenden Lese-Ereignis – findet Rasmus.

  Florian L. Arnold   Dez 12, 2018   Allgemein   0 Comment Read More

Fernwehbücher. Lektüren zum Urlaubsbeginn.

Wir laden ein: Fernwehbücher. Lektüren zum Urlaubsbeginn.
17.07.2018 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Aegis
Preis: frei

Urlaub ist eine Zeit für potentielle Katastrophen: Der Flieger geht nicht rechtzeitig, das Hotel ist überfüllt, das Essen nicht gut, der Strand voller Quallen … Wir stellen ihnen Bücher für den Ernstfall im Urlaubsfieber vor. Mit Rasmus Schöll und Florian L. Arnold.

  Florian L. Arnold   Jul 14, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Kästner!

Fürs Wochenende empfiehlt Rasmus Erich Kästners furiosen Roman „Der Gang vor die Hunde“. Zur Zeit gibt es nicht nur eine sehr gelungene Bühnenfassung von Stefan Herfurth in der Inszenierung von Paula Pohlus im Ulmer Theater – das Buch ist zudem auch aktuell wie nie. Manche Passage dieses Romans liest sich geradezu wie für unsere Gegenwart verfasst.

  Florian L. Arnold   Jun 30, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More