Aegis Literatur

Rückschau: AegisLiteraturtalk in der Theaterei Herrlingen #1: Bücher & Menschen

AegisLiteraturtalk in der Theaterei Herrlingen – das neue Format setzt bewusst auf Buchempfehlungen und Literaturgespräche abseits des Mainstreams, auf Entdeckungen und Highlights, die keine Bestseller-Listung nötig haben. Nicht die üblichen Verdächtigen – sondern herausragende Literatur. Im Gespräch stellten Theaterei-Leiterin Edith Erhardt, Maro-Verlegerin Sarah Käsmayr und Autor Florian L. Arnold unter anderem diese Titel vor: „Lasst uns mit den Toten tanzen“ von Pia Klemp, „So tun als ob es regnet“ von Iris Wolff, „Die Ringe des Saturn“ von W. G. Sebald, „Squirrel“ von Ernst Penzoldt und „Im Schuppen ein Mann“ von Susanne Neuffer.

Zahlreiche Gäste hatten sich zu dieser Literaturrunde eingefunden und zeigten sich erfreut, auf Literatur aufmerksam gemacht zu werden, die sprachlich und inhaltlich heraussticht. Schauspieler und Sprecher Stefan Wancura las Auszüge aus den vorgestellten Werken, der Ulmer Musiker Ferdinand Schlichtig begleitete mit geistreich den jeweiligen Werken angepassten Improvisationen.
Die nächste Ausgabe des AegisLiteraturtalk findet am 19. Januar 2020 in der Theaterei Herrlingen statt.

 

 

Die Bücher des Abends noch einmal hier … (mehr …)

  Florian L. Arnold   Okt 14, 2019   Buchhandlung, Indie-Verlag, Kooperation, Veranstaltung   0 Comment Read More

Maro Verlag

Am 13. Oktober ist Sarah Käsmayr beim ersten > Aegis LiteraturTalk in der Theaterei Herrlingen zu Gast und stellt neue Bücher ihres Verlages „Maro“ vor.

Wer etwas mehr wissen möchte über diesen tollen Verlag kann das gut mit diesem – nicht ganz aktuellen aber zutreffenden – Artikel der SZ tun:

„Der Augsburger Maro-Verlag macht aufwendig gestaltete Bücher, weil der Welt sonst etwas fehlen würde“

(mehr …)

  Florian L. Arnold   Okt 10, 2019   Indie-Verlag, Veranstaltung   0 Comment Read More

Green Parking Day – Lesung auf offener Straße!

Green Parking Day: Literatur auf der Strasse
14.09.2019
16 bis 17 Uhr in der Breiten Gasse!
(Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Obergeschoss von Aegis statt)

„Stoßverkehr. Heitere Geschichten zwischen zwei und vier Rädern“.

Wer eine Reise macht, kann was erleben. Heißt es. Manche kommen schon nicht mal aus dem Bahnhof heraus. Oder erleben blaue Wunder mit dem eigene Gefährt. Wir lesen Texte zum Lachen und Schmunzeln rund um Menschen und ihre zwei- bis vierrädrigen Gefährte(n).
Texte u. a. von Wolfgang Hildesheimer, Horst Evers, Eugen Egner, George Mikes, Florian L. Arnold und Michail Sotschenko.

Es lesen Florian L. Arnold und Rasmus Schöll von der Buchhandlung Aegis, Ulm

 

Illustration: Florian L. Arnold

 

  humankapitalisten   Sep 10, 2019   Kooperation, Veranstaltung   0 Comment Read More

Buchpremiere „Pirina“ mit Tini Prüfert

Lesung „Pirina“ am Donnerstag, 18. Juli 2019
19:30 Uhr bei Aegis in Ulm
Es liest Tini Prüfert

Als unseren Mann für Kunst und Veranstaltungen bei Aegis kennen viele Florian L. Arnold. Daß er aber neben vielem anderen auch Autor ist, kann man an diesem Abend mit der Premierenlesung seines dritten Romans erfahren, in dem es um die großen Themenfelder Flucht, Entwurzelung, Identität geht. Erzählt wird die Geschichte eines Paars, das immer wieder flüchten muß – und ein Leben lang auf der Flucht bleibt.
Der Autor vermag den Heimatlosen sehr überzeugend eine Stimme zu geben. Eine Odyssee durch namenlose Länder und Städte, an deren Ende eine hinreißendeLiebesgeschichte steht. Krieg, Gewalt und Flucht als überzeitliche Themen werden in einer wundersamen, einprägsamen Sprache geschildert.

Wir freuen uns, daß Tini Prüfert (Theater Ulm) die Lesung aus dem Roman übernimmt.
Ferdinand Schlichtig sorgt für den musikalischen Rahmen und Verlegerin Barbara Miklaw wird im Gspräch mit ihrem Autor einige Facetten des Romans beleuchten. Freut euch auf diesen Abend.

Foto Tini Prüfert: Guido Gerlach

 

 

  Florian L. Arnold   Jul 16, 2019   Buchtipp, Personen, Veranstaltung   0 Comment Read More

Literaturtipp: Ein vergessener Prag-Roman

Vergessen und wiederentdeckt! Margarete Hauschners Prag-Roman „Der Tod des Löwen“.
Prag ist in Aufruhr. Wie ein böses Vorzeichen hängt ein blutroter Meteor über der Stadt. Der böhmische König Rudolf II. leidet unter Verfolgungswahn und fürchtet um seinen Thron. Er beauftragt Alchemisten und Astronomen, seine Macht zu sichern. Als diese keine Lösung finden, zwingt er Rabbi Löw, den Erschaffer des Golems, ihn in die Geheimnisse der Kabbala einzuweihen – und ihm dazu die Kammer von dessen schöner, schwer kranker Tochter zu öffnen.

  Florian L. Arnold   Mrz 16, 2019   Buchtipp, Indie-Verlag   0 Comment Read More