Literatur an außergewöhnlichen Orten – mit Leopold Federmair!

  Florian L. Arnold   Aug 20, 2019   Indie-Verlag, Personen, Veranstaltung   0 Comment

Er gehört fraglos zu den spannendsten Autoren der Gegenwart, Leopold Federmair, dabei macht er von sich nicht „viel Aufhebens“. Seine „Tokyo Fragmente“ konnte man schon auf Fixpoetry lesen (LINK), nun gibt es diese herrlichen Beobachtung als Buch. Der Schriftsteller Leopold Federmair lebt seit 16 Jahren in Japan. Ein Jahr vor dem Tsunami und dem Atomunfall in Fukushima begann er, Wahrnehmungen und Episoden seiner ausgedehnten Spaziergänge in Tokyo aufzuzeichnen. Das Endergebnis ist kein Blog und kein herkömmliches Tagebuch, sondern eine Serie von zugleich dispersiven und höchst konzentrierten Betrachtungen, die jeweils Aufenthalte von drei oder vier Tagen umfassen. Zunächst als Work in progress angelegt, entwickelt sich der Text zu einer Erzählung.

Daraus wie auch aus dem Roman „Erinnerung an das, was wir niemals gewesen sind“ wird Leopold Federmair am 29. August AUF der Donau lesen.
Doch, Achtung: Bitte reservieren. Es gibt nur eine geringe Anzahl von Plätzen!

Donnerstag, 29. August 2019, 19.30 Uhr:
Sehnsuchtsorte. Ein Abend mit Leopold Federmair.
Gäste: Autor Leopold Federmair (Japan), Verleger Arno Kleibel
Musik: Elisabeth Haselberger (Flöte)
Veranstaltungsort: Ulmer Spatz  (Schiff der Lebenshilfe Donau-Iller, Anlegestelle Friedrichsau, Böfinger Halde)

Anmeldung unter: a.gmehlin@neu-ulm.de oder Telefon: (0731 / 7050-2001).

 

 

Comments are closed.