Schönes & Seltenes

KEROUAC!

Bei uns gibt es etwas besonders Schönes und Seltenes.
Wir möchten euch diese Schönheit vom Berliner Buchrollenverlag Round not Square ans Herz legen. Zugegeben: Billig ist der Soaß nicht. Aber es ist ein Spaß, ein großer, herrlicher Spaß – eine liebevolle und handwerklich umwerfende Hommage an Kerouacs Urfassung von „On The Road“. Im Originalmanuskript ebenfalls auf Rolle geschrieben, ist Kerouacs Klassiker nun auch als Rolle zu erwerben!

Kerouac (eigentlich Jean-Louis Lebris de Kérouac) schrieb seinen Welterfolg ursprünglich auf Rolle. In einem dreiwöchigen Schaffensrausch arbeitete er an seinem epochalen Roman und tat dabei alles, um nicht in seinem Gedankenfluss unterbrochen zu werden. Fast 40 Meter lang wurde dieses Manuskript – von dessen Re-Veröffentlichung als Buchrolle wir träumen seitdem es uns als Buchrollenverlag gibt.

„Einfach durch die (Schreib-)Maschine gezogen und wirklich kein Absatz … ausgerollt sieht es aus wie eine Straße!“
Jack Kerouac

Die originale Manuskriptrolle hat US-Millionär und Footballclubbesitzer Jim Irsay 2001 für über 2 Millionen US-Dollar ersteigert. Seitdem wurde sie immer wieder ausgestellt, unter anderem in der British Library, dem ZKM Karlsruhe und dem Centre Pompidou, Paris.

„Es gab nichts zu reden. Wir mussten nur gehen.“

  Florian L. Arnold   Jun 14, 2019   Buchtipp, Indie-Verlag, Schönes & Seltenes   0 Comment Read More

Anatol Knotek: Visuelle Poeme zur „Literaturwoche Donau 2019“

Während der Literaturwoche Donau 2019 zeigt der Wiener Künstler und Visuelle Poet Anatol Knotek einen Auszug aktueller Arbeiten in der Buchhandlung Aegis. Knotek ist bekannt für seine fantasievolle Fortsetzung Jandl‘scher Sprachbilder, geht allerdings weit über diese hinaus: Bei Knotek wird das Wort skulptural, wird die Sprache zum visuellen Kunstwerk im großen Format.

http://www.anatol.cc/

 

  Florian L. Arnold   Apr 17, 2019   Buchhandlung, Kooperation, Schönes & Seltenes   0 Comment Read More

Buchpremiere Gioco delle Ombre

Seit über 20 Jahren sucht und findet die Malerin Gerda Raichle die Motive für ihre von Licht und Schatten geprägten Gemälde im Süden Europas. „Fotorealismus“ ist ein schwaches Label für ihre lichtharten, fantasiendichten Bilder, die in aufwändiger Malweise entstehen und immer einen Hauch von Surrealismus in sich tragen.

Der Autor Florian L. Arnold begleitete in unserem Bändchen ihre Bilder mit Texten, das ergibt vier gemeinsame Reisen in reale und imaginierte südliche (Traum-) Landschaften: Vier Schattenspiele zugleich – so der Titel in Übersetzung –, die uns nicht nur an die Wärme und die Gastfreundschaft des Südens erinnern, sondern auch an das Glück des Erinnerns und die Kostbarkeit, die eine Erinnerung bedeuten kann.

Am 1. Oktober um 19 Uhr stellen uns die beiden Künstler ihr gemeinsames Buch aus der „16er Reihe“ des Axel Dielmann Verlags vor.

 

  Florian L. Arnold   Sep 24, 2018   Indie-Verlag, Schönes & Seltenes   0 Comment Read More

Sister’s Summer in der Ulmer „Stiege“!

Sister’s Summer!

Unter dem Titel „Sister‘s Summer“ zeigt die Ulmer Kult-Bar am Donau-Ufer „Stiege“ Arbeiten zeitgenössischer Künstlerinnen aus unterschiedlichen Gebieten von Skulptur über Installation bis Malerei und Fotografie.

In Zeiten vieler gesellschaftlicher Diskussionen über die Situation der Frauen, ist die Kunstbranche davon keineswegs ausgeschlossen, sondern auch hier im liberalen, freiheitsliebenden und schöpferischen Umfeld stehen sich Frau und Mann nicht immer gleichberechtigt gegenüber. Zwar hat sich in letzte Zeit der Anteil der Frauen, in höheren Positionen in der Kunstbranche deutlich erhöht, doch die Künstlerin steht noch meist viel zu oft hinter ihren männlichen Kollegen. In der Ausstellungsreihe „Sister´s Summer“ werden vielschichtige Künstlerinnen gezeigt. Allen ist ein gewisser eigenständiger Humor und Sichtweise auf die Gesellschaft oder den zu bespielenden Raum gemein. Die „Stiege“ tituliert sie als Schwestern mit einer starken Verbindung und doch ganz unterschiedlichen Positionen. Es wird Gesprächsstoff geben über die Ausstellungen und urbanen, femininen Eingriffe im städtischen Raum und den diskutieren wir auch gerne und vor allem mit Männern.

Am 13. Oktober wird „Aegis“ ein Teil dieser Reihe sein und KunstBücher von Vera Dreybusch zeigen. Darauf freuen wir uns sehr!

 

 

  Florian L. Arnold   Aug 04, 2018   Buchhandlung, Kooperation, Schönes & Seltenes   0 Comment Read More