Buchtipp

Anne Carson: Rot

Anne Carson unterrichtet klassische griechische und römische Literatur. Das merkt man auch in ihrem „Versroman“ namens „Rot“, der schon 2001 vorlag und nun bei S. Fischer wieder aufgelegt wurde. Wir finden: Gut so! Denn ihr präziser Ton, ihr mitleidsloser Blick, diese reiche Sprache zwischen Lyrik und Prosa ohne Anklänge an klassische Reimkunst – dieses Versepos gibt Lesern viel für Herz und Hirn, weil es fabelhaft dramatisch eine „Schicksalsbegegnung“ schildert: die Geschichte von Geryon und Herakles, aber übertragen in die heutige Zeit.

Der rote Junge Geryon ist unsterblich in Herkules verliebt, der dem Jüngling nicht zu widerstehen vermag. Auf dem Höhepunkt ihrer erotischen Beziehung lässt Herkules Geryon fallen und stürzt diesen in tiefstes Leid. Doch da reist Geryon auf magische Weise aus der Antike in die Gegenwart – und findet Trost in der Fotografie.

„Die Lyrikerin Anne Carson hat das Unbändigste und Verrückteste geschaffen, was die Literatur zur Zeit zu bieten hat. Sie setzt Homer in einen Teilchenbeschleuniger, um in der Zersplitterung alter Bedeutungen ein Spiegelbild unserer Gegenwart zu zeichnen. »Rot« ist ungeheuer erotisch und böse wie die griechischen Mythen, melancholisch und lasziv wie Velvet Underground“, so der Verlag.

  Florian L. Arnold   Nov 28, 2019   Buchtipp   0 Comment Read More

LiteraturKlassiker im Winter #4: Tanger Telegramm.

LiteraturKlassiker im Winter #4: Tanger Telegramm.
Reise durch die Literaturen einer legendären marokkanischen Stadt
26.11.2019 19:30 Uhr

LiteraturKlassiker im Winter #4: Tanger Telegramm. Reise durch die Literaturen einer legendären marokkanischen Stadt
Veranstaltungsort: Aegis
Vorverkauf: Aegis. 28 Plätze verfügbar, bitte reservieren!

Preis: 8 €

Florian Vetsch und Boris Kerenski nehmen Sie mit auf eine faszinierende Reise in eine Stadt, deren Name allein schon pure Poesie ist: TANGER.
In drei Abteilungen erschliessen sich der Leserin, dem Leser tangerine Themen wie Drogen, Gewalt, Sexualität, Trancemusik, Interkulturalität. Doch rücken immer wieder die Stadt selbst und die strengen oder libertinären Sitten ihrer vielfältigen Bewohnerinnen und Bewohner ins Zentrum. Die US-amerikanische und die deutsche Beat Generation, Jean Genet in Marokko, der Innovator und Inspirator Brion Gysin, Jane Bowles‘ Erzählung «Alles ist schön» oder der Tod von Paul Bowles am 18. November 1999 sind weitere Themen, denen verschiedene Texte in dieser faszinierenden Anthologie gewidmet sind.“

Florian Vetsch und Boris Kerenski stellen uns das Buch vor und lesen einige der schönsten Texte aus TANGER TELEGRAMM.

https://www.bilgerverlag.ch/index.php/Buecher/Florian-Vetsch-Boris-Kerenski-Hsg.-Tanger-Telegramm

  Florian L. Arnold   Nov 22, 2019   Buchtipp, Indie-Verlag, Veranstaltung   0 Comment Read More

14. 11. 2019: Ein Abend mit dem Lilienfeld Verlag

LiteraturKlassiker im Winter #1: Ein Abend mit Lilienfeld
14.11.2019 –  19:30 Uhr
Mit Axel von Ernst
Veranstaltungsort: Aegis
Vorverkauf: 28 Plätze vorhanden – Bitte Karte bei Aegis reservieren!

Wir eröffnen mit dem fabelhaften Lilienfeld Verlag. Der Lilienfeld Verlag kümmert sich um „junge Literatur aus alten Tagen“, um Texte, die von zeitloser Qualität sind, aber schon lange nicht mehr aufgelegt wurden oder – im Fall fremdsprachiger Literatur – trotz ihrer Bedeutung nie den Weg in die deutsche Sprache gefunden haben. Die Bücher sind liebevoll gestaltet und ausgestattet, die bibliophilen Halbleinenbände der Reihe Lilienfeldiana heben Bücher aus diem Meer des Vergessens: „Wir wollen sie bergen und in ihrem vollen Glanz präsentieren.“

Ein Abend für Büchersammler, Entdeckungsfreudige und einfach jeden, der gerne mal Frisches aus vergangener Zeit lesen möchte. Verleger Axel von Ernst gibt uns die Ehre.

  Florian L. Arnold   Nov 11, 2019   Buchtipp, Indie-Verlag, Veranstaltung   0 Comment Read More

Karen Köhler liest: Miroloi. Im Theater Ulm am 7. 11. 2019

 

„So eine wie ich ist hier eigentlich nicht vorgesehen.“ – Karen Köhlers erster Roman über eine junge Frau, die sich auflehnt. Gegen die Strukturen ihrer Gesellschaft und für die Freiheit.

Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt: Karen Köhlers erster Roman erzählt von einer jungen Frau, die als Findelkind in einer abgeschirmten Gesellschaft aufwächst. Hier haben Männer das Sagen, dürfen Frauen nicht lesen, lasten Tradition und heilige Gesetze auf allem. Was passiert, wenn man sich in einem solchen Dorf als Außenseiterin gegen alle Regeln stellt, heimlich lesen lernt, sich verliebt? Voller Hingabe, Neugier und Wut auf die Verhältnisse erzählt „Miroloi“ von einer jungen Frau, die sich auflehnt: Gegen die Strukturen ihrer Welt und für die Freiheit. Eine Geschichte, die an jedem Ort und zu jeder Zeit spielen könnte; ein Roman, in dem jedes Detail leuchtet und brennt.

Wir freuen uns auf Karen Köhler, die im Foyer des Theater Ulm lesen wird – wo sie vor einigen Jahren selbst noch als Schauspielerin auf der Bühne stand!

Karen Köhler liest: Miroloi. Im Theater Ulm.
07.11.2019 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Foyer des Theater Ulm
Vorverkauf: Theater Ulm und Aegis
Eintritt 12 €

Miroloi
  Florian L. Arnold   Okt 23, 2019   Buchtipp, Veranstaltung   0 Comment Read More

​IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge

Foto: Florian L. Arnold

Alexander Umnitzer, der Enkel, wächst auf in der DDR. Seine Großeltern hatten noch für den Kommunismus gebrannt, als sie aus dem mexikanischen Exil kamen, um ein neues Deutschland aufzubauen. Alexanders Vater kehrte aus der Sowjetunion heim: mit einer russischen Frau, der Erinnerung ans Lager und dennoch mit dem Glauben an die Möglichkeit, alles besser zu machen. Für Alexander wird die Realität in der DDR immer enger, und er geht in den Westen, kurz bevor die Mauer fällt…
Eugen Ruges großartiger Familienroman als Monologstück der Theaterei Herrlingen ist ein Ereignis – eines, das der Autor Eugen Ruge am 12. November selbst besuchen und mit einem anschließenden Gespräch krönen wird.

​IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge
Sondervorstellung am Di, 12.Nov. um 19 Uhr in der Theaterei Herrlingen > LINK
Mit anschließendem Publikumsgespräch mit Eugen Ruge

 

„Frank Ehrhardt spielt in dem feinsinnig alle wesentlichen Szenen des Romans exrahierenden Theaterabend mit Verve und Spiellaune. Ganz flexibel reagiert er in seinem geschmeidigen Spiel auch auf das Publikum… Ein detailreicher, trauriger, lustiger Abend… Eine berührende Vater-Sohn-Entfremdung…“
(Neu-Ulmer Zeitung, Florian L. Arnold, vom 27.9.2019)

 

  Florian L. Arnold   Okt 20, 2019   Buchtipp, Veranstaltung   Kommentare deaktiviert für ​IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge Read More

Djiparmissa

Djiparmissa – Klassische deutsche Gedichte auf Romanes stellten uns Peter Langer und Ilona Lagrene vor.

Reinhold Lagrene sah es als seine Aufgabe an, das Bewusstsein der Sinti und Roma für die Bedeutung der eigenen Sprache zu stärken. Anhand der Übersetzung von Gedichten deutscher Klassiker zeigt er, dass das Romanes eine Sprache ist, deren Lebendigkeit und Vielfalt sich ebenso für den lyrischen Ausdruck eignet wie die Sprache der von ihm übersetzten Werke. Nach seinem Tod kümmert sich seine Frau und Partnerin bei diesem Buchprojekt um seine Anliegen. Wir freuen uns, daß Ilona Lagrene, die seit über 40 Jahren in der Sinti und Roma-Bürgerrechtsbewegung aktiv ist, uns ihr Buch zur Kulturnacht in Ulm vorstellte. Für die Vermittlung danken wir Peter Langer, der das schöne und wichtige Romno Power Festival in Ulm initiierte.

Das schöne Buch gibt es beim Wunderhorn Verlag – der uns im Februar 2020 in Ulm besuchen wird!

 

 

  Florian L. Arnold   Sep 21, 2019   Buchtipp, Indie-Verlag, Kooperation, Personen   0 Comment Read More

„Eine Promenade des Betrachtens“

Ivna Žic, 1986 in Zagreb geboren, aufgewachsen in Zürich, studierte Angewandte Theaterwissenschaft, Schauspielregie und Szenisches Schreiben, arbeitet heute als freie Autorin, Dozentin und Regisseurin und hat mit „Die Nachkommende“ ihr Romandebüt vorgelegt, über das wir uns sehr freuen. Nicht nur, weil Matthes & Seitz für richtig gute Literatur steht im oft sich wiederholenden Literaturmarkt, wo der „Berlinroman“ manchmal arg überpräsent ist …

Besonders schön: Sprache (mehr …)

  Florian L. Arnold   Sep 16, 2019   Buchtipp   0 Comment Read More

Oh, wie schön …

… ist Hector Abads Roman „La Oculta“. Wir haben ihn im Laden!

Héctor Abad Faciolince, geboren 1958 in Medellin, ist Schriftsteller und Journalist. Nach der Ermordung seines Vaters, eines sozial engagierten Arztes, lebte er mehrere Jahre in Italien, wo er auch studiert hat. Héctor Abad ist in seiner Heimat Kolumbien Bestsellerautor und zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Stimmen Lateinamerikas. (mehr …)

  Florian L. Arnold   Sep 10, 2019   Buchtipp   0 Comment Read More