Allgemein

Buchpremiere „Pirina“ mit Tini Prüfert

Lesung „Pirina“ am Donnerstag, 18. Juli 2019
19:30 Uhr bei Aegis in Ulm
Es liest Tini Prüfert

Als unseren Mann für Kunst und Veranstaltungen bei Aegis kennen viele Florian L. Arnold. Daß er aber neben vielem anderen auch Autor ist, kann man an diesem Abend mit der Premierenlesung seines dritten Romans erfahren, in dem es um die großen Themenfelder Flucht, Entwurzelung, Identität geht. Erzählt wird die Geschichte eines Paars, das immer wieder flüchten muß – und ein Leben lang auf der Flucht bleibt.
Der Autor vermag den Heimatlosen sehr überzeugend eine Stimme zu geben. Eine Odyssee durch namenlose Länder und Städte, an deren Ende eine hinreißendeLiebesgeschichte steht. Krieg, Gewalt und Flucht als überzeitliche Themen werden in einer wundersamen, einprägsamen Sprache geschildert.

Wir freuen uns, daß Tini Prüfert (Theater Ulm) die Lesung aus dem Roman übernimmt.
Ferdinand Schlichtig sorgt für den musikalischen Rahmen und Verlegerin Barbara Miklaw wird im Gspräch mit ihrem Autor einige Facetten des Romans beleuchten. Freut euch auf diesen Abend.

Foto Tini Prüfert: Guido Gerlach

 

 

  Florian L. Arnold   Jul 16, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Lesen für die bessere Welt

Wir empfehlen euch heute Bücher, die unserer Meinung nach einen guten und wertvollen Beitrag zum Verständnis der Welt liefern – und zum Verständnis ihrer schwierigsten Spezies: Uns Menschen.

Rasmus empfielt die Lektüre von Eduardo Viveiros De Castro und Deborah Danowski: In welcher Welt leben?
Die Vorstellungen vom Ende der Welt sind so vielfältig und zahlreich wie ihre Kulturen. Von der Sintflut über nukleare Katastrophen bis zur Vernichtung der Menschheit durch ein Supervirus reichen die Fantasien, die nicht nur die Science-Fiction durchziehen, sondern auch ganze Philosophien und Religionen begründen. Die Philosophin Deborah Danowski und der Ethnologe Eduardo Viveiros de Castro beleuchten in diesem Buch die wichtigsten und verbreitetsten Variationen des Themas vom Ende der Welt. Das Buch weiß an vielen Stellen zu überraschen und lässt einen darüber nachdenken, ob „das Ende“ wirklich das Ende wäre – oder nicht eine große Chance auf einen wirklichen neuen Anfang.

Florian findet „Gegen den Hass“ von Carolin Emcke wichtig. Emcke, eine der wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart, findet in ihrem engagierten Essay einen guten Blick auf die bitteren Themen unserer Zeit: Fanatismus, Rassismus, Demokratiefeindlichkeit. Sie analysiert mit Kopf und Herz die polarisierten, fragmentierten Denkschichten und fragt, warum Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an der eigenen zunimmt. Gegen das dogmatische Denken appeliert Emcke, für eine neue Vielstimmigkeit. Beeindruckend und engagiert.

Annemarie Brückner empfiehlt euch „Frei, fair und lebendig – Die Macht der Commons“ von Silke Helfrich, David Bollier.
Ein Buch wie gemacht für unsere enagierte Fair Trade Modemacherin aus Ulm, denn es macht Mut. Wie finden wir zu einer wahrhaft freien, fairen und pluralistischen Gesellschaft? Wie angehen gegen das Gewohnte, das sich so festgegraben hat in unseren Köpfen, in unserem Alltag, in Markt und Staat? Silke Helfrich und David Bollier offenbaren uns überkommene Denkmuster und entwerfen ein Programm für ein gelingendes Miteinander.

Anna plädiert für das „Plastiksparbuch“ und darin „Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen“. Man staunt schon, wo und wie oft Plastik zum Einsatz kommt, und wie oft dieser Plastikeinsatz ganz unnötig ist.
Das umfangreiche Buch führt in das Thema Plastik, Plastikmüll sowie die Folgen für Umwelt und Gesundheit ein und zeigt die derzeit heiß diskutierten Lösungsansätze für das Plastikproblem. Vor allem aber zeigt es über 300 Anleitungen und Ideen für sinnvolle Plastikvermeidung im Alltag. Mit so einem Buch kann man die Welt schon mal ein bißchen besser machen!

 

  Florian L. Arnold   Jul 16, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Wetterleuchten. Der Sommermarkt der unabhängigen Verlage im Stuttgarter Literaturhaus.

Wetterleuchten. Der Sommermarkt der unabhängigen Verlage im Stuttgarter Literaturhaus.

Unser Hausverlag „Topalian & Milani“ ist mit von der Partie und freut sich auf die Begegnung mit diesen feinen unabhängigen Verlagen aus dem deutschsprachigen und internationalen Raum:

Aviva Verlag * Berenberg Verlag * Büchergilde Gutenberg * CulturBooks Verlag * Das Kulturelle Gedächtnis * Der Diwan Hörbuchverlag * Dieterich`sche Verlagsbuchhandlung * Edition Fünf * Edition Nautilus * Edition Solitude * Édition totale éclipse * Elfenbein Verlag * Elias Canetti Verlag * Frankfurter Verlagsanstalt * Griot Hörbuch Verlag * Guggolz Verlag * Headroom * Hirzel Verlag * Homunculus Verlag * Kampa Verlag * Klak Verlag * Klöpfer, Narr * Kommode Verlag * Konkursbuch Verlag * Lilienfeld Verlag * Limmat Verlag * Louisoder Verlag * Luftschacht * Mandelbaum Verlag * Merlin Verlag * Moloko Print * Orlanda Verlag * Parasitenpresse * Peter Hammer Verlag * Prima.Publikationen * Reprodukt * Rotpunktverlag * Schöffling & Co. * Septime Verlag * Speak low * Topalian & Milani Verlag * Verlag Ulrich Keicher * Verbrecher Verlag * Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus * Verlag Klaus Wagenbach * Verlag Das Wunderhorn

Am 13. Juli 2019 von 11 bis 20 Uhr!

 

 

  Florian L. Arnold   Jul 13, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Besuch aus Berlin

Für die „Literatur unter Bäumen“ lasen #odilekennenl (hinter der Kamera) und Alexander Graeff neue Lyrik und gemeinsam mit Andrea Schmidt vom Verlagshaus Berlin verstrickten sich Moderator Florian L. Arnold und die Besucher fest in Gespräche über Gedichte und die „Lieder des Utopischen“. Zwar fand das Ganze wetterbedingt nicht unter Bäumen statt sondern nur in der Neu-Ulmer Stadtbibliothek – aber die Texte von Odile Kennel und Alexander Graeff zündeten auch im Schlechtwetterquartier! 🖤

  Florian L. Arnold   Jul 12, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Literatur im Grünen!

Literatur im Grünen gibt es wieder am 11. Juli: Zur zweiten Ausgabe der diesjährigen „Literatur unter Bäumen“ gibt es auf dem Schwal Lyrik & Genuss unter freiem Himmel.

Donnerstag, 11. Juli 2019, 19.30 Uhr, auf dem Schwal:
LIEDER DES UTOPISCHEN
Berliner Verlagshaus
Odile Kennel / Alexander Graeff / Andrea Schmidt
Musik: Maria Schmidt-Deiss
Ort: auf dem Schwal (Parkanlage auf der Neu-Ulmer Insel)
Veranstalter: Stadt Neu-Ulm

POETISIERT EUCH!
Gedichte liest doch keiner? Stimmt nicht! Niemand weiß das besser als das Team des VERLAGSHAUS BERLIN, ein feiner Independent-Verlag für Lyrik und Illustration. Auf der Speisekarte stehen Gegenwartslyrik und Wiederentdeckungen aus dem deutschen und internationalen Sprachraum. Die Berliner erkunden Sprachen, Literaturen und Inhalte, die sonst nirgendwo hörbar sind. Die Verlagsleiterin und -gestalterin ANDREA SCHMIDT bringt uns die Autorin ODILE KENNEL mit, deren Sprache sich nicht bändigen lassen will: Nach wenigen Augenblicken schon bröckelt der sichere Rahmen der Sprache, da wird wild gespielt, einverleibt, begehrt. Die literarische Runde wird komplettiert durch ALEXANDER GRAEFF, dessen bildhafte Poetik uns erkennen lässt, dass es lange vor uns schon eine reichhaltige Welt gab.

https://nu.neu-ulm.de/de/neu-ulm-erleben/veranstaltungen/kulturreihen/literatur-unter-baeumen/

  Florian L. Arnold   Jul 03, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Obstwiesenfestival!

Woodstock, Southside – Obstwiesenfestival! Wir feiern es! #brandstaetterverlag #lonelyplanet #woodstock #aegisliteratur #aegisbuchhandlung #schönebuecher #bookstagram #booklover #obstwiesenfestival#obstwiesen #festival #ulmliebe

  Florian L. Arnold   Jun 21, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

KEROUAC!

Bei uns gibt es etwas besonders Schönes und Seltenes.
Wir möchten euch diese Schönheit vom Berliner Buchrollenverlag Round not Square ans Herz legen. Zugegeben: Billig ist der Soaß nicht. Aber es ist ein Spaß, ein großer, herrlicher Spaß – eine liebevolle und handwerklich umwerfende Hommage an Kerouacs Urfassung von „On The Road“. Im Originalmanuskript ebenfalls auf Rolle geschrieben, ist Kerouacs Klassiker nun auch als Rolle zu erwerben!

Kerouac (eigentlich Jean-Louis Lebris de Kérouac) schrieb seinen Welterfolg ursprünglich auf Rolle. In einem dreiwöchigen Schaffensrausch arbeitete er an seinem epochalen Roman und tat dabei alles, um nicht in seinem Gedankenfluss unterbrochen zu werden. Fast 40 Meter lang wurde dieses Manuskript – von dessen Re-Veröffentlichung als Buchrolle wir träumen seitdem es uns als Buchrollenverlag gibt.

„Einfach durch die (Schreib-)Maschine gezogen und wirklich kein Absatz … ausgerollt sieht es aus wie eine Straße!“
Jack Kerouac

Die originale Manuskriptrolle hat US-Millionär und Footballclubbesitzer Jim Irsay 2001 für über 2 Millionen US-Dollar ersteigert. Seitdem wurde sie immer wieder ausgestellt, unter anderem in der British Library, dem ZKM Karlsruhe und dem Centre Pompidou, Paris.

„Es gab nichts zu reden. Wir mussten nur gehen.“

  Florian L. Arnold   Jun 14, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Houellebecq-Gesamtlesung: Eindrücke

Das Theater Ulm bot uns bei Aegis ein besonderes Ereignis in Sachen Literatur: Christian Katzschmann, Chefdramaturg des Theaters, las Michel Houellebecqs aktuellen Roman „Serotonin“  – an fünf Abenden in Folge. Komplett und ungekürzt. Es war ein ganz besonderes und intensives Kennenlernen des „Kosmos Houellebecq“, das auch manchen Kritiker einzufangen verstand.

Wir danken Christian Katzschmann für dieses Angebot – und freuen uns auf das nächste Projekt!

Christian Katzschmann, Chefdramaturg des Theaters Ulm, las Michel Houellebecqs aktuellen Roman „Serotonin“. Foto: Florian L. Arnold

Christian Katzschmann, Chefdramaturg des Theaters Ulm, las Michel Houellebecqs aktuellen Roman „Serotonin“. Foto: Florian L. Arnold

Christian Katzschmann, Chefdramaturg des Theaters Ulm, las Michel Houellebecqs aktuellen Roman „Serotonin“. Foto: Florian L. Arnold

  Florian L. Arnold   Jun 09, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Ab ins Grüne!

Der großartige Dokumentarfilmer Jan Haft ist nun auch im Bücherregal zu finden – und wir sind bezaubert von diesem schönen Buch „Die Wiese“, die uns den Blick öffnet für (ganz) kleine Wunder. Man wird nie mehr arg- und gedankenlos an einer Wiese vorübergehen oder achtlos auf eine Pflanze treten. Ein wichtiges und schönes Buch: Kein heimischer Lebensraum so sehr bedroht.
Etwa ein Drittel unseres Landes war einst von blühenden Wiesen bedeckt. Heute sind es noch klägliche zwei Prozent.

Aber auch das Buch von John Lewis Stempel weitet den Blick auf das uns umgebende Grün: Als der Autor mit seiner Familie an den äußersten Rand Englands zieht, ist er überwältigt von der Vielfalt der Flora und Fauna. Er wagt ein Experiment, das ihn verändern wird: Ein Jahr lang ausschließlich von dem zu leben, was ihm die Speisekammer der Natur bietet, was ihm Wiesen, Hecken und Bäche seines sechzehn Hektar großen Anwesens Trelandon geben.
Der preisgekrönte Autor erzählt spannend und kurzweilig – und mit einem guten Funken Humor – von den Herausforderungen und Entbehrungen, die Kälte und Schnee mit sich bringen, aber auch die Ernährung ohne jede Zutat aus dem Supermarkt. Eine ganz inspirierende, humorvolle und poetische Beschreibung einer Rückkehr zu den Wurzeln der Menschheit.

 Und auch dieses Buch sollte man nicht missen, wenn man die Natur liebt: „Vögel ganz nah“, phänomenal fotografiert von Roine Magnusson.
Vögel berühren uns – und sind sie noch so klein. Sie überqueren Landesgrenzen, ohne nach dem Weg fragen zu müssen. Sie sind intelligent und beeindruckend empathisch. Vögel sind nicht besser, schöner oder edler als andere Lebewesen. Aber trotzdem vermag kein anderes wildes Tier bei so vielen Menschen Neugier zu wecken, das Herz zu erwärmen und den Puls zu beschleunigen. Roine Magnussons atemberaubende Vogelfotografie ist voller Anmut und Leben. Die Autoren Asa und Mats Ottosson begleiten die bezaubernden Vogelporträts mit Wissens- und Staunenswertem aus Poesie und Ornithologie zu über 30 europäischen Vogelarten, angereichert mit persönlichen Erlebnissen unterschiedlichster Vogelliebhaber.

Und: Literatur im Grünen hat Neu-Ulm am 11. Juli wieder im Programm: Zur zweiten Ausgabe der diesjährigen „Literatur unter Bäumen“ gibt es auf dem Schwal Lyrik & Genuss unter freiem Himmel.

 

 

  Florian L. Arnold   Jun 09, 2019   Allgemein   0 Comment Read More