Author Archives Florian L. Arnold

Flugschrift!!

Marco Kerler rief Dichterinnen und Dichter im Namen des Literatursalons Donau dazu auf, Gedichte für eine Flugschrift des Festival Contre Le Racisme, einzureichen. Eine Auswahl von 40 Gedichten wurde in der Druckwerkstatt Ulm von Hand gesetzt und gedruckt. Heute wird die Flugschrift vorgestellt, über das Projekt erzählt und vorgelesen.

Aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich und der Schweiz, wurden Gedichte eingeschickt. Eine Auswahl davon, 40 Gedichte, werden in der Flugschrift veröffentlicht. Unter den Schreibenden befinden sich u. a. Adrian Kasnitz (Köln), Crauss (Siegen), Roland Adelmann (Dortmund) und Kai Pohl (Berlin), um nur einen kleinen Teil des Spektrums zu nennen.

https://www.facebook.com/events/365005957469339/

https://www.druckwerkstatt-ulm.de/2019/06/08/druckwerkstatt-realisiert-flugschrift-gegen-rassismus/

 

  Florian L. Arnold   Jul 05, 2019   Veranstaltung   0 Comment Read More

Literatur im Grünen!

Literatur im Grünen gibt es wieder am 11. Juli: Zur zweiten Ausgabe der diesjährigen „Literatur unter Bäumen“ gibt es auf dem Schwal Lyrik & Genuss unter freiem Himmel.

Donnerstag, 11. Juli 2019, 19.30 Uhr, auf dem Schwal:
LIEDER DES UTOPISCHEN
Berliner Verlagshaus
Odile Kennel / Alexander Graeff / Andrea Schmidt
Musik: Maria Schmidt-Deiss
Ort: auf dem Schwal (Parkanlage auf der Neu-Ulmer Insel)
Veranstalter: Stadt Neu-Ulm

(mehr …)

  Florian L. Arnold   Jul 03, 2019   Kooperation, Veranstaltung   0 Comment Read More

Lesung aus dem Roman „Pirina“

Ein Roman wie ein poetischer Dampfhammer: Flucht, Vertreibung, die Frage nach Heimat und Geborgenheit. Tini Prüfert (Theater Ulm) liest aus diesem Kleinod, Verlegerin Barbara Miklaw und der Autor Florian L. Arnold sprechen über das facettenreiche Buch.

Zuerst sind es nur Geräusche hinter der dünnen Wand zur Nachbarwohnung, die der Erzähler wahrnimmt, und die ihm im Laufe der Zeit immer vertrauter werden. Dann lernt er Pirina kennen, geflohen aus einem fernen Land, wie er selbst. Sie erzählen sich ihre Geschichte, die Geschichte ihrer verlorenen Eltern und ihrer verlorenen Heimat.

„Eine ganz individuelle Magie der Sprache“ (Sätze&Schätze)

28 Plätze vorhanden – bitte Karten reservieren bei Aegis Buchhandlung

Illustrationen aus dem Buch:

  Florian L. Arnold   Jun 28, 2019   Buchtipp, Veranstaltung   0 Comment Read More

Have a whale of a time!

Anna empfiehlt uns Wal-Literatur. Beides so gut, daß man sicher nicht die Qual der Wa(h)l hat:

John Ironmonger: Der Wal und das Ende der Welt
Erst wird ein junger Mann angespült, und dann strandet der Wal. Die dreihundertsieben Bewohner des Fischerdorfs St. Piran spüren sofort: Hier beginnt etwas Sonderbares. Doch keiner ahnt, wie existentiell ihre Gemeinschaft bedroht ist. So wie das ganze Land. Und vielleicht die ganze Welt. Weil alles mit allem zusammenhängt.
John Ironmonger erzählt eine mitreißende Geschichte über das, was uns als Menschheit zusammenhält. Und stellt die wichtigen Fragen: Wissen wir genug über die Welt, in der wir leben?

Tanja Maljartschuk: Blauwal der Erinnerung
Ein Roman über den vergessenen ukrainischen Volkshelden Wjatscheslaw Lypynskyj, dessen Leben auf kunstvolle Weise mit dem der Ich-Erzählerin verknüpft wird: Sie sucht in dessen Vergangenheit nach Spuren, um besser mit ihrer eigenen Gegenwart zurechtzukommen. Eine Frau leidet, nach unglücklichen Beziehungen aus der Bahn geworfen, unter Panikattacken und verlässt monatelang die Wohnung nicht. Ein literarisch beeindruckender Roman, der zeigt, was es heißt, wenn die eigene Identität aus Angst, Gehorsamkeit und Vergessen besteht.

#schönebuecher #bookstagram #booklover #bookworm #booknerds#bookcommunity #bookphotograph #bookshop

 

  Florian L. Arnold   Jun 23, 2019   Buchtipp   0 Comment Read More

KEROUAC!

Bei uns gibt es etwas besonders Schönes und Seltenes.
Wir möchten euch diese Schönheit vom Berliner Buchrollenverlag Round not Square ans Herz legen. Zugegeben: Billig ist der Soaß nicht. Aber es ist ein Spaß, ein großer, herrlicher Spaß – eine liebevolle und handwerklich umwerfende Hommage an Kerouacs Urfassung von „On The Road“. Im Originalmanuskript ebenfalls auf Rolle geschrieben, ist Kerouacs Klassiker nun auch als Rolle zu erwerben!

Kerouac (eigentlich Jean-Louis Lebris de Kérouac) schrieb seinen Welterfolg ursprünglich auf Rolle. In einem dreiwöchigen Schaffensrausch arbeitete er an seinem epochalen Roman und tat dabei alles, um nicht in seinem Gedankenfluss unterbrochen zu werden. Fast 40 Meter lang wurde dieses Manuskript – von dessen Re-Veröffentlichung als Buchrolle wir träumen seitdem es uns als Buchrollenverlag gibt.

„Einfach durch die (Schreib-)Maschine gezogen und wirklich kein Absatz … ausgerollt sieht es aus wie eine Straße!“
Jack Kerouac

Die originale Manuskriptrolle hat US-Millionär und Footballclubbesitzer Jim Irsay 2001 für über 2 Millionen US-Dollar ersteigert. Seitdem wurde sie immer wieder ausgestellt, unter anderem in der British Library, dem ZKM Karlsruhe und dem Centre Pompidou, Paris.

„Es gab nichts zu reden. Wir mussten nur gehen.“

  Florian L. Arnold   Jun 14, 2019   Buchtipp, Indie-Verlag, Schönes & Seltenes   0 Comment Read More

Ab ins Grüne!

Der großartige Dokumentarfilmer Jan Haft ist nun auch im Bücherregal zu finden – und wir sind bezaubert von diesem schönen Buch „Die Wiese“, die uns den Blick öffnet für (ganz) kleine Wunder. Man wird nie mehr arg- und gedankenlos an einer Wiese vorübergehen oder achtlos auf eine Pflanze treten. Ein wichtiges und schönes Buch: Kein heimischer Lebensraum so sehr bedroht.
Etwa ein Drittel unseres Landes war einst von blühenden Wiesen bedeckt. Heute sind es noch klägliche zwei Prozent.

Aber auch das Buch von John Lewis Stempel weitet den Blick auf das uns umgebende Grün: Als der Autor mit seiner Familie an den äußersten Rand Englands zieht, ist er überwältigt von der Vielfalt der Flora und Fauna. Er wagt ein Experiment, das ihn verändern wird: Ein Jahr lang ausschließlich von dem zu leben, was ihm die Speisekammer der Natur bietet, was ihm Wiesen, Hecken und Bäche seines sechzehn Hektar großen Anwesens Trelandon geben.
Der preisgekrönte Autor erzählt spannend und kurzweilig – und mit einem guten Funken Humor – von den Herausforderungen und Entbehrungen, die Kälte und Schnee mit sich bringen, aber auch die Ernährung ohne jede Zutat aus dem Supermarkt. Eine ganz inspirierende, humorvolle und poetische Beschreibung einer Rückkehr zu den Wurzeln der Menschheit.

 Und auch dieses Buch sollte man nicht missen, wenn man die Natur liebt: „Vögel ganz nah“, phänomenal fotografiert von Roine Magnusson.
Vögel berühren uns – und sind sie noch so klein. Sie überqueren Landesgrenzen, ohne nach dem Weg fragen zu müssen. Sie sind intelligent und beeindruckend empathisch. Vögel sind nicht besser, schöner oder edler als andere Lebewesen. Aber trotzdem vermag kein anderes wildes Tier bei so vielen Menschen Neugier zu wecken, das Herz zu erwärmen und den Puls zu beschleunigen. Roine Magnussons atemberaubende Vogelfotografie ist voller Anmut und Leben. Die Autoren Asa und Mats Ottosson begleiten die bezaubernden Vogelporträts mit Wissens- und Staunenswertem aus Poesie und Ornithologie zu über 30 europäischen Vogelarten, angereichert mit persönlichen Erlebnissen unterschiedlichster Vogelliebhaber.

Und: Literatur im Grünen hat Neu-Ulm am 11. Juli wieder im Programm: Zur zweiten Ausgabe der diesjährigen „Literatur unter Bäumen“ gibt es auf dem Schwal Lyrik & Genuss unter freiem Himmel.

 

 

  Florian L. Arnold   Jun 09, 2019   Allgemein   0 Comment Read More

Lesetipp „Zuhause kann überall sein“

Rasmus und Anja empfehlen „Zuhause kann überall sein“ von Irena Kobald, Freya Blackwood.

Wildfang musste seine Heimat verlassen und vor dem Krieg in ein fremdes Land fliehen. Alles dort scheint kalt, abweisend und vor allem fremd: die Menschen, die Sprache, das Essen und sogar der Wind. Doch dann trifft sie im Park ein anderes Mädchen, das ihr nach und nach die fremde Sprache beibringt und mit ihr lacht.

 

  Florian L. Arnold   Jun 05, 2019   Buchtipp   0 Comment Read More