Aktuelles

Buchtipp: Das Teemännchen

Heinz Strunk: Das Teemännchen

Typisch Strunk’sche Themenwelten: Einsamkeit, Sexualnot, Körperverfall, Alkohol, Übergewicht. Immer pointiert, aber oft nicht komisch. Gern absonderlich, traumlogisch, düster, grotesk. Zum Beispiel die Geschichte von dem DDR-Bürger, der durch politische Verfolgung so zerbrochen wird, daß er die Wende als perfides Zersetzungsmanöver des Regimes mißdeutet – und daraufhin seine graue Zonenwohnung nie mehr verläßt …

  Florian L. Arnold   Sep 18, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Herbstfest bei Aegis

21.09.2018 17:00 Uhr

Herbstfest bei Aegis
Veranstaltungsort: Aegis Literatur, Breite Gasse 2, 89073 Ulm

Herbstfest!
Genuß … Bücher … Kurzlesungen … Livemusik mit Ferdinand Schlichtig … DJ …
Musik und Kunst … Leckereien …
Wir begrüßen einen bunten (Bücher-)Herbst mit vielen Freunden …

  Florian L. Arnold   Sep 17, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Buchtipp: Das wiedergefundene Licht

Großartig!
Die berühmt gewordene Lebensgeschichte eines als Kind Erblindeten, der seine Behinderung mit Phantasie und Disziplin überwindet – und dessen Leben als Widerstandskämpfer, Literaturprofessor und Schriftsteller von einer sensiblen Zuversicht getragen war, die ihn befähigte, auf unvergleichliche Weise zu „sehen“! Gibts natürlich bei uns – im Laden und auch im Online-Shop!

https://www.klett-cotta.de/autor/Jacques_Lusseyran/210

  Florian L. Arnold   Sep 16, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Aegis in Concert

Aegis in Concert

„Recordari“ ist das lateinische Wort für „sich erinnern“. Daraus hat sich sowohl unser Begriff „Recorder“ für ein elektronisches Aufnahmegerät entwickelt als auch das englische Wort für die Blockflöte – sie heißt dort auch „recorder“. In ihrer ersten gemeinsamen Komposition „Recordari“ spielen die Blockflötistin Elisabeth Haselberger und der Audiokünstler Gerald Fiebig mit dieser Doppeldeutigkeit: Die Anweisungen, die die Partitur stellt, können auf unterschiedliche Weisen mit dem einen und dem anderen „recorder“ erfüllt werden. Einerseits kommen diverse elektronische Geräte infrage, solange sie eine Aufnahmefunktion haben. Andererseits ist klar, dass nur eine Blockflöte (und nicht irgendeine andere Art von Flöte) eingesetzt werden kann – denn nur diese heißt eben „recorder“ und nicht „flute“.

Heute Abend (15. 9. 2018) gibt es im Rahmen der Ulmer Kulturnacht das Minikonzert „Aegis für Blockflöte und Elektronik“!

Speziell für das Konzert in der Aegis Literatur Buchhandlung wurde dieses Stück entwickelt. Eine Aufnahme von Geräuschen rund um die Buchhandlung wird elektronisch so bearbeitet, das sie Grundlage eines Stücks in den Tonarten A, E, Gis wird und somit auf musikalische Art den Namen des Spielorts buchstabiert.

 

  Florian L. Arnold   Sep 15, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Kulturnacht Ulm 2018 bei Aegis

Der Topalian & Milani Verlag liest im Rahmen der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm aus seinem Programm. Elisabeth Haselberger (Blockflöten) und Gerald Fiebig (Electronics) bringen Kompositionen aus ihrem neuen Zyklus „Recordari“ zur Uraufführung.

Das Programm beginnt von 19:00 bis 23:00 Uhr jeweils zur vollen Stunde.

„Recordari“ ist das lateinische Wort für „sich erinnern“. Daraus hat sich sowohl unser Begriff „Recorder“ für ein elektronisches Aufnahmegerät entwickelt als auch das englische Wort für die Blockflöte – sie heißt dort auch „recorder“. In ihrer ersten gemeinsamen Komposition „Recordari“ spielen die Blockflötistin Elisabeth Haselberger und der Audiokünstler Gerald Fiebig mit dieser Doppeldeutigkeit: Die Anweisungen, die die Partitur stellt, können auf unterschiedliche Weisen mit dem einen und dem anderen „recorder“ erfüllt werden. Einerseits kommen diverse elektronische Geräte infrage, solange sie eine Aufnahmefunktion haben. Andererseits ist klar, dass nur eine Blockflöte (und nicht irgendeine andere Art von Flöte) eingesetzt werden kann – denn nur diese heißt eben „recorder“ und nicht „flute“. Wie das konkret klingt? Lassen Sie sich überraschen!

  Florian L. Arnold   Sep 14, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Tübinger Memorandum

Mit einem Offenen Brief richten sich die Professoren Hermann Bausinger und Thomas Knubben als Initiatoren sowie an die 100 weitere Autorinnen und Autoren des Verlags Klöpfer & Meyer als Mitunterzeichner an die Politik und legen vier Vorschläge für den Umgang mit der Verlagskrise vor. „Die Diversität der Literatur droht aufgerieben zu werden im Sog von reiner Marktmacht und Marktgängigkeit“, schreiben die Professoren. Der Markt selbst könne dieses „ästhetische und ordnungspolitische Problem“ nicht lösen.Damit es auch künftig Verlage für das „Denken und Lesen ohne Geländer“ gibt!

https://www.kloepfer-meyer.de/Default.ASP?ShowNews=703

 

  Florian L. Arnold   Sep 12, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Am kommenden Sonntag: Auf in den Süden!

Vernissage: Gioco delle Ombre. Malerei von Gerda Raichle
09.09.2018 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: Aegis Literatur, 1. OG

Kunst und Aegis – das gehört zusammen. Wir freuen uns auf die neue Ausstellung – passend zu den kommenden kühlen Tagen entführt uns die Malerin Gerda Raichle in südliche Gefilde, lockt uns hinein in sonnendurchwärmte Szenerien eines nicht so fernen Arkadien. Raichle findet ihre Motive in Südeuropa. Sie ist fasziniert vom Kontrast der Farben, der Schattenspiele an den Wänden, an der italienischen Unerschrockenheit vor dem Aufeinanderprallen von Alt und Neu … Wir laden herzlich ein!
https://www.gerda-raichle.de/galerie/

  Florian L. Arnold   Sep 07, 2018   Buchhandlung   0 Comment Read More

Literatur unter Bäumen #4: Ursprünge

Donnerstag, 6. September: Literatur unter Bäumen.

JUNG+JUNG steht für Literatur, die dem Vergessen entrissen wird, aber auch für hochwertige zeitgenössische Belletristik, die nach einem neuen, eigenen Ausdruck sucht. Sprachliche Eigenständigkeit und die intellektuelle Neugier zeichnen die Autoren des Verlages aus, so auch Dagmar Leupold, die Verlegerin Anna Jung an diesem Abend nach Neu-Ulm begleitet. Wir reisen an die Ursprünge der Gegenwartsliteratur und blicken zugleich hinaus in die Zukunft der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.

MUSIK:
Ivan Antonic gehört zu den herausragendsten Akkordeon-Spielern seiner Generation und ist weit über unsere Region hinaus gefragt als Interpret und Pädagoge. Zu diesem Abend bringt er uns passende Musik aus dem europäischen Raum: Melodien, die unvergesslich ins Ohr gehen.

LINK

 

 

  Florian L. Arnold   Sep 04, 2018   Allgemein   0 Comment Read More