Lesetipp: „Die Hoffnung“

  Florian L. Arnold   Jan 18, 2019   Allgemein   0 Comment

„Die Hoffnung“ von Mich Vraa ist Annas heutiger Lesetipp. 1803 geht Kapitänstochter Maria in Kopenhagen an Bord der „Hoffnung“ – ein ehemaliges Sklavenschiff. Was als kurze Vergnügungsfahrt gedacht war, wird ein Alptraum.

Maria entdeckt, dass trotz des Verbots durch den dänischen König der Menschenhandel immer noch floriert und ihr geliebter Vater darin verstrickt ist. Idealistisch-humanistische Vorstellungen prallen auf die Realität. Vraas Roman ist ein großer Wurf über Fragen von Idealismus und Zynismus und lotet die Abgründe menschlichen Handelns aus. Das macht das Buch trotz historischer Thematik hochaktuell und darum sehr lesenswert – findet Anna Kalmbach.
Hoffmann und Campe Verlag
Mich Vraa

 

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*